Einwohnerzahlen

Einwohnerzahlen

JahrEinwohnerzahl
16691’300
17371’673
17991’985
18502’924
18703’142
19103’696
19503’053
19603’244
19703’511
19803’597
19903’545
20004’069
Jeweils per 1. Januar, inkl. ausländische Staatsagenhörige und WochenaufenthalterMittlere Wohnbevölkerung
20034’138 Einwohner
20044’166 Einwohner
20054’151 Einwohner
20064’119 Einwohner
20074’122 Einwohner
20083’981 Einwohner
20093’877 Einwohner
20104’090 Einwohner
20114’046 Einwohner
20124’040 Einwohner
20133’963 Einwohner
20143’950 Einwohner
20153’969 Einwohner
20164’052 Einwohner
20174’061 Einwohner
20184’078 Einwohner
20194’079 Einwohner
20204’113 Einwohner

Fläche, Ausdehnung, Grenzen

Grindelwald figuriert flächenmässig unter den fünfundzwanzig grössten Gemeinden der Schweiz. Mit seiner Fläche von 171 km2 ist das Gletscherdorf flächenmässig eine der grössten Gemeinde des Kantons Bern.
Die «Länge» des Gemeindeterritoriums beträgt vom nördlichsten Punkt (Wildgärst) zum südlichsten Punkt (Agassizhorn) 16.5 km Luftlinie; vom westlichsten Punkt (Männlichen) zum östlichsten Punkt (nördl. Bärglistock) 15.8 km. Die Ausdehnung NW – SO (westl. Faulhorn – Finsteraarjoch) ist mit 17.6 km am längsten. Das Gebiet zieht sich von 720 m bis 4107 m hinauf. Das Dorf selber liegt auf 1050 m Höhe.
Grindelwald liegt in einem Tal der Alpennordseite, das «in der Majestät der Gebirgsnatur noch viel erhabener als das von Chamouny» sei, urteilte 1857 der Berner Chronist Albert Jahn in einer Beschreibung des Kantons Bern. Damit hat er wohl den Nagel auf den Kopf getroffen: Grindelwalds Gebirgsnatur ist einmalig!

Die Gemeindegrenze von Grindelwald ist äusserst vielgestaltig. Die Jugendorganisation der SAC-Sektion setzte sich anlässlich ihres 25-Jahr-Jubiläums 1984 zum Ziel, diese Grenze möglichst genau zu begehen. Das bedingte unter anderem die Besteigung von zehn Dreitausendern und den drei Viertausendern Lauteraarhorn, Fiescherhorn und Mönch. Über das erfolgreich durchgeführte Unternehmen gibt eine Broschüre detaillierte Auskunft.
Die Länge der Gemeindegrenze beträgt rund 65 Kilometer. Der höchste Punkt ist der Mönch mit 4107 m über Meer, der tiefste Punkt befindet sich auf 720 m über Meer an der Grenze zu Lütschental. In ihrem Verlauf stösst die Grenzlinie an die benachbarten Gemeinden Lauterbrunnen, Lütschental, Iseltwald, Brienz, Brienzwiler, Meiringen, Schattenhalb, Innertkirchen, Guttannen und an die Walliser Gemeinde Fieschertal. Die Grenze umschliesst eine Fläche von 171,3 Quadratkilometern. Mehr als die Hälfte des Gemeindegebietes (95 Quadratkilometer) ist unproduktive Fläche: Eis, Firn, Fels, Geröll, überbautes Gebiet und rund 12 Quadratkilometer sind mit Wald bedeckt. Sehr produktiv ist dieses Gebiet allerdings aus dem Blickwinkel des Tourismus und des Alpinismus, stellt die ausserordentlich vielfältige Landschaft doch zweifellos das wertvollste Kapital für den Tourismus-Ort Grindelwald dar.